^

Institutionelles Schutzkonzept des Bildungsforums Kleve

Mehrere Gründe haben uns bewogen uns als Bildungsforum Kleve ein institutionelles Schutzkonzept zu erstellen: Zum einen sind Kinder, Jugendliche und Schutzbefohlenen Zielgruppen in unserer Arbeit. und zum anderen ist der Bereich des Kinderschutzes seit vielen Jahren im Bereich der Bildung ein wichtiger Baustein. Auf der anderen Seite gibt es natürlich den gesetzlichen und kirchlichen Schutzauftrag, dem wir uns verpflichtet fühlen.

Unser Ziel ist es, in allen Bereichen am Aufbau einer „Kultur der Achtsamkeit“ mitzuwirken.

 

Von Anfang an haben wir das Personal im Bildungsforum (BF) geschult und auch für andere Einrichtungen aus dem kirchlichen  Bereich Schulungen angeboten. Das Einholen von erweiterten Führungszeugnissen wurde auch im Bereich der eigenen Mitarbeiter und bei einem Teil der Dozentinnen und Dozenten umgesetzt. Der nächste Schritt in der Vervollständigung unserer Bemühungen ist nun die Veröffentlichung eines eigenen Schutzkonzeptes für alle Einrichtungen des Bildungsforums zusammen.

Schlüssel bei all unseren Bemühungen sind unsere Mitarbeiter sowohl hauptberuflich, als auch neben-bzw. ehrenamtlich. Wir sind davon überzeugt, dass wir nach außen nur gut wirken, wenn wir auch innerhalb des Forums  selber schützend und achtsam unterwegs sind.

Unser Auftrag ist, Kinder, Jugendliche und Schutzbefohlene vor grenzverletzendem Verhalten und sexualisierter Gewalt in unserem institutionellen Kontext zu schützen und in Kontakt mit ihnen eine Kultur der Achtsamkeit zu pflegen, wie wir sie auch untereinander pflegen.

Dazu sollen die unterschiedlichen Bausteine des Institutionellen Schutzkonzeptes beitragen, die im Schaubild oben dargestellt sind.

Das Schutzkonzept kann ab sofort auch eingesehen werden. Ein wichtiger Baustein ist der Verhaltenskodex, der von allen für das Bildungsforum Tätigen beachtet und verinnerlicht werden soll.

In allen Einrichtungen gibt es zusätzlich einen Aushang mit allen Ansprechpartner Innen für das Thema, aber jeder kann sich  an jeden Mitarbeiter und an jede Mitarbeiterin des Forums wenden.

Sollten Sie Fragen zu unseren Konzept und unserer Haltung haben, dann melden sich in unseren Einrichtungen.

Sollten sei weitergehende Fragen zum Bereich “Institutionelles Schutzkonzept“ haben, dann verweisen wir 

www.praevention-im-bistum-muenster.de/praevention/isk/

oder an die zuständige Ansprechpartnerin  

Ansprechpartnerin für den Niederrhein vom Bistum Münster ist

Frau Gianna Risthaus
Tel.: 0173/6480988
risthaus-g@bistum-muenster.de